Wichtiges zur Krankentagegeld-Versicherung

Gesetzliche Krankenversicherungen: Prämienzahlungen 2012 nur von wenigen Versicherern geplant

Die gesetzlichen Krankenversicherungen nehmen immer mehr ein, sodass ihre Überschüsse mittlerweile eine ansehnliche Höhe erreicht haben. Dennoch werden viele ihre Gewinne (ca. 22 Milliarden Euro insgesamt) zunächst einmal horten oder in bessere Versicherungsleistungen investieren wollen und nicht an ihre Kunden auszahlen. Eigentlich dürften die GKV nur Rücklagen in der Höhe des Anderthalbfachen einer Monatsausgabe anhäufen.

Der Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat die gesetzlichen Krankenkassen aufgefordert, die Überschüsse an die Versicherungsmitglieder in Form einer Prämie auszuzahlen.

Doch wenn sich noch die meisten gesetzlichen Krankenversicherer zieren, Rückzahlungen zu starten, so gibt es doch 17 Krankenkassen, die Beiträge an ihre Versicherten zurückzahlen.

Drei Krankenkassen bieten sogar eine Prämie für Versicherte an, die bis zu einem Stichtag die GKV wechseln. Dazu gehören die BIG direkt gesund (01.01.2013), die Hanseatische Krankenkasse (01.05.2013) und die BKK A.T.U. (31.12.2012). Die anderen gesetzlichen Krankenversicherungen zahlen die Prämien meist anteilig nach den Versicherungstagen oder -monaten, während denen der Kunde bei ihnen Mitglied war.

Die G&V BKK beispielsweise zahlt Prämien nur an Mitglieder aus, die das komplette Jahr dort versichert waren.

Prämien an Versicherungsmitglieder deutschlandweit

Die meisten Krankenversicherungen zahlen die Prämien in ganz Deutschland. Nur bei wenigen gibt es Einschränkungen. So zahlt z. B. die BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg nur für Mitglieder in Baden-Württemberg.

Die Prämien werden wohl erst Ende April 2013 ausgezahlt.

Prämienhöhe unterschiedlich

Die Rückzahlungen bei den gesetzlichen Krankenkassen schwanken deutlich. Die niedrigste Prämie liegt bei ca. 50 Euro, die höchste bei ca. 120 Euro. Die Krankenkassen, die wechselwillige Kunden locken wollen, bieten sogar bis zu 140 Euro (genauer gesagt: die BIG direkt gesund).

Lesen  Was passiert beim Tod des Versicherungsnehmers mit dessen Policen?

Nachfolgend finden Sie eine Aufführung der gesetzlichen Krankenkassen und ihrer geplanten Prämienhöhe:

  • Techniker Krankenkasse (TK): 60 bis 120 Euro
  • Handelskrankenkasse (HKK): 60 Euro
  • Hanseatische Krankenkasse (HEK): 75 Euro
  • BKK Gildemeister Seidensticker: Höhe noch nicht bekannt, 2011: 60 Euro
  • BKK Verband Plus: ca. 60 Euro
  • BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg: mindestens 50 Euro
  • BKK Wirtschaft und Finanzen: 72 Euro
  • BKK Textilgruppe Hof: ca. 60 Euro
  • G&V BKK: 72 Euro

(Bildquelle Artikelanfang: © Wolfgang-S #16176778/Fotolia.com)