Pflegeversicherung für Selbständige

Gesetzliche Pflegeversicherung: Wie beantrage ich Pflegegeld?

Die im Pflegefall erbrachten Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind durchaus vielfältig und reichen vom Pflegegeld für pflegende Angehörige, über Sach- und Geldleistungen, bis hin zu den Zuschüssen für eine Heimunterbringung oder nötige Wohnungsumbauten für körperbehinderte Pflegebedürftige.

Um Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung zu beziehen, muss ein entsprechender Antrag bei der Pflegekasse gestellt werden. Aufgrund der Vielfalt möglicher Leistungen sollte man bei der Beantragung schon genau wissen, welche Leistungen man überhaupt beantragen möchte. Wer hierbei unsicher ist, sollte sich zuvor über das Beratungs- und Informationsangebot der Pflegekasse erkundigen.

Nötige Pflegehilfsmittel und technische Hilfsmittel wie beispielsweise medizinische Geräte oder ein spezielles Bett können problemlos bei der Krankenkasse beantragt werden. Wird jedoch eine Pflegekraft  benötigt, oder wird gar eine Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung notwendig, so ist ein Antrag bei der Pflegekasse eine nötige Voraussetzung.

Ist der Antrag eingereicht, wird ein Termin mit einem Arzt des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse vereinbart. Der Arzt überprüft bei seinem Besuch in der Wohnung des Pflegebedürftigen die Art und den Umfang der Pflegebedürftigkeit. Aufgrund seiner Beurteilung erfolgt die Zuweisung zu einer Pflegestufe. Dabei spielt auch die Vorlage eines Pflegetagebuchs durch die pflegende Person eine Rolle.

Hierin sollten die täglichen Aufwendungen für die Pflege genau aufgezeichnet sein. Wurde das Führen eines Pflegetagebuchs versäumt, wird der Arzt der pflegenden Person bezüglich des Pflegeaufwands genaue Fragen stellen. Mit der Führung des Pflegetagebuchs sollte schon mit dem Tag der Antragstellung unbedingt begonnen werden. Abschließend erfolgt eine Einstufung in eine Pflegestufe, nach der sich der Umfang der späteren Leistungen richten wird.

Wer sich nicht allein auf die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung verlassen und zusätzliche Vorsorge für den Fall einer späteren Pflegebedürftigkeit treffen möchte, der sollte in Erwägung ziehen, für sich zusätzlich eine private Pflegeversicherung abzuschließen.

Lesen  Wichtiges zur Kapitallebensversicherung

Hierzu stehen in der Praxis drei verschiedene Versicherungsmodelle zur Verfügung: Pflegerentenversicherung, Pflegetagegeldversicherung, sowie die Pflegekostenversicherung.

Mehr Informationen dazu finden Sie auch im kostenlosen Ebook Pflegeversicherung.

(Bildquelle Artikelanfang: #7127001 – © Lisa F. Young/Fotolia.com)