Pflegetageversicherung mit der Pflege Bahr bezuschussen

Private Pflegeversicherung – Pflegetagegeldversicherung mit der Pflege Bahr bezuschussen

Die Pflegesituation wird sich in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland weiter zuspitzen, denn es werden im Jahr 2020 ungefähr 2,7 Millionen Menschen pflegebedürftig sein. Da die Pflegekosten dadurch stark zunehmen, sollte man sich schon in jungen Jahren oder spätestens im mittleren Alter von 40 bis 45 Jahren Gedanken machen, wie man seine mögliche Pflegebedürftigkeit finanzieren will.

Die Aufgabe einer Pflegeversicherung ist es, die Lücke zwischen der höchsten Pflegestufe III der gesetzlichen Pflegeversicherung und den Kosten des Pflegeheims zu schließen. Diese kann man ungefähr mit 1.500 Euro veranschlagen, wenn man für Pflegestufe III 1.500 Euro erhält und der Pflegeplatz 3.000 Euro kostet.

Wer diese Lücke nicht mit seiner Rente oder seinem Vermögen schließen kann, sollte über eine private Pflegezusatzversicherung nachdenken.

Verschiedene Versicherungsvarianten: Pflegekosten-, Pflegerenten- und Pflegetagegeldversicherung

Es gibt drei verschiedene Versicherungsvarianten in der privaten Pflegeversicherung, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Einen Überblick über die Tarife und Leistungen dieser Varianten finden Sie hier.

Um den Versicherungsnehmer zu entlasten, wurde am 1. Januar 2013 die sogenannte Pflege Bahr Versicherung in der privaten Pflegeversicherung eingeführt. Dabei handelt es sich um eine staatliche Förderung, die die gesetzlichen Krankenversicherten dazu animieren soll, eine private Pflegeversicherung abzuschließen, die dann vom Staat bezuschusst wird.

Das Modell der Pflege Bahr Versicherung gestaltet sich folgendermaßen:

Der Versicherungsnehmer erhält maximal 60 Euro Zuschuss pro Jahr, wenn er selbst mindestens 120 Euro jährlich in die private Pflegeversicherung einzahlt.

Um diesen staatlichen Zuschuss in Anspruch nehmen zu können, müssen einige Auflagen erfüllt werden, die in folgendem Artikel näher erläutert werden.

Eine davon ist die, dass die abgeschlossene private Pflegeversicherung eine Pflegetagegeldversicherung sein muss, Pflegekosten- und Pflegerentenversicherungen werden nicht vom Staat unterstützt.

Ein großer Vorteil der Pflege Bahr Versicherung ist, dass Versicherungsnehmer die Pflege Bahr ohne Gesundheitsfragen abschließen können, d. h. man muss sich vor Versicherungsabschluss keiner Gesundheitsprüfung unterziehen und braucht daher nicht zu befürchten, dass man von der Versicherung als Versicherungsnehmer abgelehnt wird. Außerdem kann man die Pflege Bahr schon mit 18 Jahren abschließen, nur darf man zu jenem Zeitpunkt noch keine Pflege beanspruchen. Und man kann in jedem Alter die Pflege Bahr Versicherung abschließen, es existiert keine Altersbeschränkung.

Wesentliche Merkmale der Pflegetagegeldversicherung

Die Pflegetagegeldversicherung ist wohl die am häufigsten abgeschlossene private Pflegezusatzversicherung in Deutschland. Sie zahlt Leistungen als Pflegetagegeld, sodass man als Versicherungsleistung im Pflegefall mindestens 50 Euro pro Tag erhalten sollte. Das wären im Monat (bei 30 Tagen) 1.500 Euro und würde die oben beschriebene Lücke zwischen den Pflegekosten und der Pflegestufe III schließen.

Die Leistungen der Pflegetagegeldversicherung können unterschiedlich ausfallen: Manche Versicherungstarife sind so gestaltet, dass das Pflegetagegeld erst bei Pflegestufe III (starre Tarife) gezahlt wird, flexible Tarife zahlen das Pflegetagegeld schon in den Pflegestufen I und II, dadurch wird aber die Versicherung deutlich teurer.

Bei Vertragsabschluss sollte man auch darauf achten, dass man bei Pflegebedürftigkeit und Pflegestufe III keine weiteren Versicherungsbeiträge einzahlen muss und die Pflegesätze regelmäßig ansteigen, um damit die Preisinflation aufzuheben.

Fazit

Mit der Pflege Bahr Versicherung kann man die Finanzierungslücke nicht vollständig schließen, wer das möchte, muss höhere Versicherungsbeiträge in Kauf nehmen, aber immerhin kann man mit 60 Euro Eigenanteil pro Jahr (die anderen 60 Euro zahlt die Pflege Bahr) die Lücke reduzieren.

Dieser staatliche Zuschuss lohnt sich vor allem für Menschen mit Vorerkrankungen, denn da die Pflege Bahr keine Gesundheitsprüfung verlangt, können auch diese benachteiligten Personen eine private Pflegezusatzversicherung beanspruchen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Kaarsten #41463120/Fotolia.com)