Betriebliche Versicherungen für Selbständige

Betriebliche Versicherungen für Selbständige

Auch wenn in diesem Artikel die wichtigsten Versicherungen für Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer aufgeführt werden, soll dies nicht heißen, dass Sie wirklich alle diese Versicherungen für Ihr Unternehmen benötigen.

Sie sollten vor allem in der Lage sein, die Versicherungsprämien zahlen zu können. Für den Anfang, wenn die Einnahmen aus der selbständigen Tätigkeit noch nicht allzu hoch sind, empfiehlt es sich, nur die allerwichtigsten Versicherungen abzuschließen. Sprechen Sie am besten darüber mit einem unabhängigen Versicherungsmakler.

1. Betriebshaftpflichtversicherung / Berufshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung oder Berufshaftpflichtversicherung deckt Haftungsrisiken für Unternehmer und Selbständige aus der beruflichen Tätigkeit ab. Für manche Berufsgruppen gibt es sogar eine gesetzliche Pflicht, diese Versicherung abzuschließen. Da die eingebauten Leistungen von Versicherung zu Versicherung sehr unterschiedlich sind, sollten Sie auch hier umfassende Vergleiche durchführen.

2. Betriebsunterbrechungsversicherung

Personal-, EDV- und Telefonausfall, Transportschäden usw. können den gesamten Betrieb lahm legen. Solange durch diese Ausfälle keine Erträge erwirtschaftet werden können, übernimmt die Betriebsunterbrechungsversicherung bis zum Wiederaufbau des Betriebs die laufenden Kosten wie Löhne, Miete, Zinsen usw.

Für Freiberufler gibt es die Praxisausfallversicherung. Sie zahlt die fortlaufenden Betriebskosten, Löhne, Gehälter usw., wenn der Unternehmensinhaber ausfällt.

3. Einbruchdiebstahlversicherung

Diese Versicherung erstattet Schäden, die nach einem Diebstahl, Raub oder Vandalismus entstanden sind.

4. Elektronikversicherung

Fallen in Ihrem Unternehmen plötzlich die EDV oder die Telefonanlage aus, kann das sehr teuer werden. Mit einer Elektronikversicherung schützen Sie sich gegen solche finanziellen Verluste. Es gibt noch sinnvolle Erweiterungen der Elektronikversicherung, wie beispielsweise eine Datenträger- oder Softwareversicherung.

5. Feuerversicherung

Die Feuerversicherung übernimmt Schäden, die durch Brand, Blitzschlag, eine Explosion oder Flugzeugabsturz entstanden sind. Dazu gehören Schäden am Gebäude selbst als auch am Inhalt, vor allem an der technischen und kaufmännischen Einrichtung.

6. Kfz-Haftpflichtversicherung

Sie übernimmt alle Schäden an Personen, Sachen und Vermögen, die der Fahrer gegenüber Dritten verursacht hat. Schäden am eigenen Fahrzeug werden über die Teil- und Vollkaskoversicherung abgedeckt, auch wenn der Versicherte den Unfall selbst verschuldet hat.

7. Leitungswasserversicherung

Die Kosten für Sachschäden, die durch austretendes Wasser aus Wasserleitungen oder Wasser- bzw. Heizungsanlagen zustande kommen, werden übernommen.

8. Maschinenversicherung

Die Maschinenversicherung ist vor allem wichtig für Bauunternehmer oder das produzierende Gewerbe. Reparaturen an stationären und fahrbaren Maschinen, die durch menschliches Versagen, Bedienungsfehler, fahrlässiges Verhalten usw. entstanden sind, werden damit abgedeckt.

9. Produkthaftpflichtversicherung

Mit der Betriebshaftpflicht sollte eine Produkthaftpflichtversicherung kombiniert werden. Sie springt ein, wenn Dritte durch fehlerhafte Produkte Schaden erleiden. Besonders Hersteller, Lieferanten oder Lizenznehmer sollten diese Versicherung abschließen.

10. Gewerbliche Rechtsschutzversicherung

Als Unternehmer oder Selbständiger sind Sie immer dem Risiko ausgesetzt, von einem Kunden, Lieferanten, Konkurrenten oder jemand anderem verklagt zu werden. Deshalb sollten Sie auch eine Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen.

11. Sturmversicherung

Die Sturmversicherung kommt für Sachschäden – ausgelöst durch Sturm – an Gebäuden und beweglichen Sachen auf, die sich auf dem versicherten Grundstück befinden.

12. Vermögensschadenshaftpflichtversicherung

Diese Versicherung ist eine besondere Form der Berufshaftpflichtversicherung für Tätige im Dienstleistungssektor und ist sehr wichtig für Unternehmer, die mit Vermögenswerten ihrer Kunden umgehen oder deren Tätigkeit eine Gefahr für die Vermögen der Kunden haben kann.

13. Vertrauensschadenversicherung

Diese Versicherung springt für Kosten ein, die durch Unterschlagung, Veruntreuung, Diebstahl, Betrug und andere Vermögensdelikte, die Mitarbeiter oder Vertrauenspersonen verübt haben, entstanden sind.