Gewerbliche Rechtsschutzversicherung

Gewerbliche Rechtsschutzversicherung

Gerade im geschäftlichen Bereich können sehr kostspielige gerichtliche Auseinandersetzungen Ihre selbständige Tätigkeit aufs Spiel setzen und das Aus Ihres Unternehmens bedeuten, zumal Gerichtsprozesse relativ häufig vorkommen. Viele Unternehmen gehen heutzutage schon wegen den geringsten Unstimmigkeiten vor Gericht.

Aus diesem Grund sollten Sie eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung abschließen. Die Rechtsschutzversicherung springt für die Kosten des Gerichtsprozesses ein, aber auch für die Kosten von Anwälten und Gutachtern sowie für das Vorladen von Zeugen. Für die Kostenübernahme ist es auch ohne Belang, ob Sie eine Mitschuld an dem Rechtsstreit haben oder nicht.

Die Rechtsschutzversicherung für den gewerblichen Bereich zählt zu den individuellsten betrieblichen Versicherungen, da der Versicherungsschutz so optimal wie es nur geht auf die persönlichen Anforderungen des Unternehmers und dessen Firma abgestimmt werden sollte. Ansonsten besteht nur ein grundlegender Schutz, der so allgemeine Bereiche wie Strafrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz, Verwaltungs- und Datenrechtsschutz beinhaltet.

Weiterer Versicherungsschutz muss mit dem Versicherungsunternehmen ausgehandelt werden. Aus diesem Grund schwanken die Tarife für eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung sehr stark, u. a. hängen sie auch von dem Faktor ab, ob in dem jeweiligen Geschäftsbereich gerichtliche Auseinandersetzungen sehr häufig vorkommen.

Wer die Versicherungsbeiträge etwas niedriger halten will, der kann auch eine Selbstbeteiligung in die Vertragsregelungen mit aufnehmen oder nur einen bestimmten Bereich abdecken lassen, in dem die Wahrscheinlichkeit hoch ist, einmal in einen Rechtsstreit verwickelt zu werden und der dann wirklich kostspielig werden könnte.