KFZ-Haftpflichtversicherung

Wichtiges zur KFZ-Versicherung

Der Versicherungsbeitrag einer KFZ-Versicherung richtet sich nach verschiedenen Kriterien, sodass diese Versicherung eine der unübersichtlichsten in der Zusammensetzung der Versicherungsbeiträge ist.

Ein wesentliches Kriterium ist beispielsweise die Einstufung in eine Schadenfreiheitsklasse, die kennzeichnet, wie viele Jahre Sie Auto fahren, ohne einen Schaden gemeldet zu haben.

Die Einstufung in die sogenannten SF-Klassen ist ziemlich kompliziert. Allgemein gilt, dass man nach einem Kalenderjahr ohne Schaden eine bessere Stufe erreicht und bei einem Unfall dann wieder eine Rückstufung erfolgt. Der Beitrag wird um so niedriger, d. h. preiswerter, desto höher die SF-Klasse ist.

Wer zum ersten Mal einen Wagen zulässt, der wird meistens in die sehr teure Klasse SF 0 eingestuft, was bei den meisten Versicherungen 240 Prozent des Grundbeitrags bedeutet.

Eine genaue Übersicht über die Schadenfreiheitsklassen finden Sie auf Comfortplan.de.

Leicht ist es wirklich nicht, den Rabatt-Dschungel der KFZ-Versicherer zu durchschauen. Die Beitragsunterschiede können zwischen manchen Versicherungsanbietern sehr stark variieren und sogar mehrere Hundert Euro ausmachen.

„Gute Risiken“ werden mit geringeren Versicherungsbeiträgen belohnt

Die vielen Rabatte sind gerade von Vorteil für solche Kunden, die von den Versicherungen als „gute Risiken“ eingestuft werden. Unter „guten Risiken“ verstehen die Versicherungsgesellschaften bestimmte Merkmale von Kunden, so zum Beispiel wenn Sie wenig mit Ihrem Auto fahren, eine Garage besitzen und mittleren Alters und weiblich sind. Denn mit diesen Eigenschaften sind Sie weniger in Autounfälle verwickelt und belasten damit nicht die Versicherungen mit Zahlungen.

Selbständige haben in dieser Hinsicht oft schlechtere Karten, denn viele sind täglich zu Kunden unterwegs und müssen daher auch einen Vielfahrerzuschlag hinnehmen.

Rabatte in der KFZ-Versicherung hängen oft von bestimmten Bedingungen ab. So sollten Sie meistens älter als 25 Jahre sein, nur selbst mit dem Auto fahren und mindestens in SF-Klasse ½ eingestuft sein. Außerdem stehen in manchen Verträgen Auflagen, die man nicht immer einhalten kann, bzw. ein Verstoß gegen diese wird teuer, beispielsweise die Auflage, dass das Auto ab 22 Uhr immer in der Garage stehen soll.

Lesen  KFZ-Versicherungswechsel - Das sollten Sie wissen

Genauso können bestimmte Leistungen wie Schutz gegen Marderbissschäden, erweiterte Übernahme von Wildschäden, die Einstufung eines Fahranfängers in die günstige SF-Klasse 1/2 oder ein Schwerbehindertennachlass eine Police attraktiv machen.

Überlegen Sie sich daher im Vorfeld genau, was Sie wirklich benötigen, welche Zusatzleistungen für Sie attraktiv sind und welche Sie nicht brauchen.

Sie können online einen KFZ-Versicherungsvergleich starten, um zu wissen, welche KFZ-Versicherungskosten auf Sie zukommen.

» Hier gelangen Sie zum KFZ-Versicherungsvergleich

(Bildquelle Artikelanfang: © Gina Sanders #42597444 /Fotolia.com)