PKV-Tarifwechsel innerhalb der Versicherungsgesellschaft zur Beitragssenkung

Starke Beitragserhöhungen bei dem Krankenversicherungs-Unternehmen Central

In einem der vorherigen Blogartikel wurde es ja schon erwähnt, dass im kommenden Jahr die PKV-Beiträge vieler Krankenversicherer deutlich ansteigen werden.

Nun meldet das Handelsblatt, dass Central, die Tochter der Generali in Deutschland, 2012 ihre Prämien um bis zu 40 Prozent anhebt. Denn die PKV hatte sich in der letzten Zeit mit billigen Einstiegstarifen verkalkuliert. Durchschnittlich steigen die Versicherungstarife für die Central-Kunden ab Januar 2012 um ungefähr 13 Prozent an.

Central ist einer der größten privaten Krankenversicherer Deutschlands, von den deutlichen Beitragsanhebungen wird mehr als eine halbe Million Versicherte betroffen sein. Manche Versichertengruppen müssen mit einer schmerzhaften Prämienerhöhung von 40 Prozent rechnen, viele haben einen Anstieg von 20 Prozent in Aussicht.

Diese konkreten Zahlen präsentierte das Handelsblatt in seiner Online-Version in einem Artikel Ende November.

Die Gründe für die starken Beitragserhöhungen waren nach Branchenkennern die sehr niedrig angesetzten Einstiegstarife von 150 Euro pro Monat für Neukunden, die damit auch in die Central gelockt wurden. Dieser günstige Tarif erwies sich aber wohl eher als großer Fehler als eine gelungene Wachstumsstrategie. Denn viele dieser günstig Versicherten kosteten die Versicherung mehr als erwartet, sei es weil sie sehr oft krank waren oder gar nicht erst ihre Versichertenbeiträge zahlten.

Diese Misskalkulation müssen nun die anderen Versicherten ausbaden. Wer wegen dieser deutlichen Mehrausgaben die PKV wechseln will, der sollte sich vorab über günstigere Versicherungen informieren und ausführlich Vergleiche anstellen.

» zum Vergleichsrechner  für private Krankenversicherungen

(Bildquelle oben: © SP-PIC #32774013/Fotolia.com)

Lesen  Wechsel in die PKV gut überlegen