Versicherungen

Rechtsschutzversicherung auch für Selbständige wichtig

Gerade als selbständig Tätiger sind rechtliche Auseinandersetzungen mit Kunden oder auch Lieferanten und Händlern keine Seltenheit.

Außerdem gibt es für Freiberufler und Selbständige wie beispielsweise Firmeninhaber eine unübersichtliche Anzahl von Gesetzen, Verboten und Verordnungen, die die wenigsten wirklich kennen. So kann es schnell zu unabsichtlichen Zuwiderhandlungen oder Missverständnissen kommen, was eine rechtliche Auseinandersetzung zur Folge haben kann.

Das heißt, Sie benötigen einen Anwalt vor Gericht. Dafür und für Gutachten von Sachverständigen müssen Sie mit hohen Geldbeträgen rechnen.

Rechtsschutzversicherung deckt oft nur einzelne Bereiche ab

Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie sich und Ihre Familie absichern. Was Sie genau mit einer solchen Versicherung abdecken wollen, bleibt Ihnen überlassen.

Oft beschränkt sich eine Rechtsschutzversicherung auf bestimmte Bereiche wie den Privatbereich, der allerdings für Selbständige wichtig ist. Denn dieser sichert gegen Streitigkeiten mit Händlern oder Dienstleistern ab. Allerdings können Sie als Selbständiger nicht den gewerblichen Bereich mit einer Rechtsschutzversicherung sichern, nur den privaten.

Sie können auch den Mietrechtsschutz mit in die Vertragsklausel aufnehmen, wenn Sie sich auch gegen Auseinandersetzungen mit Ihrem Vermieter oder Ihren Mietern finanziell schützen wollen wie beispielsweise gegen Kündigung bei Eigenbedarf oder gegen weitere Streitigkeiten (Mietrückstände usw.).

Ebenso gibt es auch einen Verkehrsrechtsschutz, denn auch Verkehrsunfälle können richtig ins Geld gehen, da die Gerichte den Schuldigen klären müssen, der dann den verursachten Schaden übernehmen muss.

Genau diese unterschiedlichen Bereiche finden Sie auch im Vergleichsrechner für Rechtsschutzversicherung vor.

Die Tarifauswahl umfasst folgende Optionen:

  • Privat- und Beruf-Rechtsschutzversicherung (Beruf sieht Sie hier als Arbeitnehmer, der sich gegen Streitigkeiten gegen den Arbeitgeber absichern kann)
  • Privat- und Berufs-, Eigentums- und Miet-Rechtsschutzversicherung
  • Privat- und Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung
  • Privat- und Berufs-, Verkehrs-, Eigentum- und Miet-Rechtsschutzversicherung
  • Verkehrs-Rechtsschutzversicherung nur für den Versicherungsnehmer (VN)
  • Verkehrs-Rechtsschutzversicherung für die Familie (für alle KFZ)
  • Vermieter- Rechtsschutzversicherung (privat)

Den Berufsrechtsschutz können Sie mit einem Häkchen im Online-Formular deaktivieren.

» Hier geht es zum Vergleichsrechner für die Rechtsschutzversicherung.

(Bildquelle Artikelanfang: © SP-PIC #38758578/Fotolia.com)

2 Kommentare
  1. Max
    Max says:

    Als Existenzgründer ist eine Rechtsschutzversicherung schon mal nicht schlecht. Jedoch lohnt da auch ein genauer Check, was man versichert haben möchte bzw. was möglich ist. Dabei kann der Unternehmer beispielsweise keinen Schutz im Vertagsrecht erhalten, soviel ist sicher. Dennoch ist die Rechtsschutzversicherung mit auf die Liste der Muss-Versicherungen des Existenzgründers aufzunehmen.

Kommentare sind deaktiviert.