Beiträge

Handyversicherung: Mehr Schutz für das Smartphone

Das Smartphone ist der am meisten genutzte Gegenstand für unterwegs. Fast jeder besitzt eines und trägt es täglich mit sich. Die mittlerweile hochentwickelten Smartphones sind nicht gerade günstig und für Diebe, besonders im Ausland, sehr attraktiv.

Schutz vor Langfingern

Im Urlaub an der Strandpromenade entlang gegangen, einen kurzen Moment nicht achtsam gewesen und schon fehlt etwas in der Tasche. Das geliebte Smartphone ist weg. Kontakte, Bilder, Nachrichten und vor allem das Handy selbst; einfach weg. Für genau solche Fälle gibt es Handyversicherungen, die zum Handyvertrag abgeschlossen werden können. Sie ersetzen den Wert des verloren gegangenen Smartphones und mindern somit den Verlustschmerz.

Die gestohlenen Daten, die in falsche Hände gerieten, lassen sich leider nicht mehr zurückholen, aber durch sofortige Sperrung des Handys kann man den Schaden so gering wie möglich halten. Aber nicht nur für den Fall eines Diebstahles ist eine Handyversicherung sinnvoll.

Versichertes Selbstverschulden

Wenn Kinder im Haus sind, oder Sie oft stressige Situationen erleben, ist es schnell passiert, dass ein Glas umfällt und Cola über das Handy läuft. Oftmals mit gravierenden Folgen, denn solche Unachtsamkeiten sind die häufigsten Ursachen für das Kaputtgehen eines Handys. Während die zweijährige Garantie nur Schäden, wie Probleme der Software oder Mängel an der Produktion absichert, bleiben Sie auf den Kosten für Schäden durch Selbstverschulden sitzen.

Nicht aber, wenn sie eine extra Handyversicherung abgeschlossen haben. Egal, ob das Handy in der Hektik auf den Boden fällt und zerbricht, es unglücklicherweise in der Waschmaschine landet oder in die Toilette fällt: Die Handyversicherung übernimmt schon für einen geringen monatlichen Betrag oder einer einmaligen Gebühr, die mit dem Vertrag geleistet wird, die Kosten der Reparatur oder der Wiederanschaffung.

Der Abschluss einer Handyversicherung erweist sich in den meisten Fällen als sinnvoll, da es jedem einmal passiert, dass man einen Moment nicht aufpasst und das Handy zu Bruch geht.

(Bildquelle Artikelanfang: © babimu #39425167/Fotolia.com)

Handy-Versicherung – Welche Schäden werden damit abgedeckt?

Gerade viele Selbständige greifen sehr gern auf ein mit umfassenden Funktionen ausgestattetes Smartphone zurück, um von überall erreichbar zu sein oder auch selbst außerhalb des Büros mit Geschäftspartnern, Kunden usw. Kontakt aufnehmen zu können, Termine einzugeben, Mails zu versenden oder um von unterwegs online nach Informationen zu recherchieren.

Diese kleinen Multifunktionsgeräte sind aber auch sehr teuer und somit wird ein Verlust oder eine Beschädigung des Smartphones umso ärgerlicher und kostspieliger. Daher gibt es mittlerweile von einigen Versicherungsunternehmen entsprechende Handy-Versicherungen, die vor Diebstahl oder Geräteschaden absichern sollen, wenn die Garantieleistung für das Gerät abgelaufen ist.

Zum Versicherungsschutz gehören vor allem Diebstahl, Wasserschaden, Bedienungsfehler oder eine unsachgemäße Behandlung des Smartphones. Allerdings bleibt auch hier die Frage offen, ob sich solche Versicherungen finanziell lohnen oder ob bei den oben genannten eintretenden Schadensfällen die Versicherungen problemlos zahlen.

Gute Versicherungskonditionen von assona.de

Ein solcher Versicherungsanbieter ist assona.de. In dem myProtect-Schutzbrief für iPhones und Smartphones sind folgende Absicherungen enthalten:

  • Reparatur und Ersatz bei Material-, Konstruktions- und Montagefehlern des Gerätes
  • Schäden durch Flüssigkeiten
  • Bruchschäden
  • Schäden durch Bedienungsfehler
  • Kurzschluss
  • Beschädigungen von Dritten
  • Sabotage und Vandalismus

Schäden oder Verlust, die durch

  • Vergessen
  • Verlieren
  • Abhandenkommen
  • Liegenlassen
  • oder absichtliche Beschädigung des Besitzers

zustande kommen, werden nicht abgesichert.

Die Versicherung sollte spätestens drei Monate nach dem Gerätekauf abgeschlossen werden. Bei anstehenden Reparaturen werden die kompletten Kosten übernommen, bei Diebstahl oder Totalschaden wird dem Versicherten ein neues Gerät zur Verfügung gestellt.

Und auch die Telefonkosten werden bei Gerätediebstahl bis zur Höhe von 200 Euro erstattet. Die Police hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Mindestens 8 Euro pro Monat Versicherungsbetrag fallen an. Je nach Schadensdeckung und Gerätewert steigt die Versicherungsprämie an.

Fazit:

Generall finde ich die Konditonen von assona gut und nicht überteuert. Aber man sollte auch bedenken, dass man wirklich nur ein teures Gerät absichert.

Wenn in zwei Jahren Mindestlaufzeit ein kompletter Versicherungsbetrag von mindestens 240 Euro zusammenkommt, finde ich das für ein wertvolles iPhone oder anderes Smartphone, auf das man aus beruflicher Sicht nur schwer verzichten kann, absolut akzeptabel.

Für ein günstiges Handy lohnt sich aus meiner Sicht eine solche Absicherung nicht. Und auch Schusselige und Vergessliche, die gern ihr Handy irgendwo liegen lassen, sollten sich für eine solche Versicherung auch nicht entscheiden.

(Bildquelle Artikelanfang: © babimu #39425167/Fotolia.com)